Archive for the ‘Meer’ Category

Bagger auf #Wangerooge, a.k.a. Baggerooge, einer der Osterinseln

Januar 9, 2017

Dass der Mensch die Umwelt weitgehend verändert hat und wir quasi gar keine „Natur“ mehr ums uns herum haben, sondern nur noch ge((s(t)ylt))e Gegenden, kriegen wir ja fast täglich um die Ohren gespült.

Dass nun schon bei lauen Stürmen Frachtschiffe ihre Container über Bord werfen, ist aber eine andere Sache; und dass die früheren ostfriesischen Inseln deswegen heute Osterinseln heissen, wieder eine andere, die allerdings mit der einen zuerst erwähnten zusammenhängt. Was aber alles wiederum nicht so richtig schlimm ist, weil sich der Name nicht radikal verändert hat; „Ost“ und „inseln“ ist ja geblieben, und der Namenswechsel ist damit fast so geschmeidig wie das Behandeln der Inseln durch Sandvorspülung selber.

langeoogeierosterinselFoto: Polizei Langeoog

Aber: Wer radiert jetzt die ganzen schicken Ferienprospekte aus und korrigiert die Namen? Etwa die der früher als „Wangerooge“ bekannten Insel, zum – notabene viel schöneren Namen – „Baggerooge“. Oder „Baltrum“ zu „Zaundrum“ oder „Langeoog“ zu „2 Langeooohr“ (Hase). «Mann, Mann, Mann, wat dat allet wieder kostet», so ein Insulaner (Name der Redaktion bekannt). „Bleibt meine Buchung jetzt trotz Namensänderung der Insel gültig, oder muss ich meine Reiserücktrittsversicherung bemühen?“ fragt ein besorgter Urlauber hilflos den nächsten Strandkorbvermieter, weil der eigentlich zuständige Kurtaxeneintreiber auch gleichzeitig den einzigen Bagger der Insel besitzt und gerade anderweitig beschäftigt ist.

Dass die Inselbewohner nun schon an der Bergung der Container scheitern, ist allerdings nochmal eine ganz andere andere Angelegenheit, die mit den anderen Erwähnten wenig zu tun hat. Da muss dringend angemessenes Equipment angeschafft werden. Egal. Später.
War ja alles nur vorgeschoben, weil:

Jetzt wollen wir erstmal endlich unseren Spass haben:
wangerooge

Werbeanzeigen

Siesta: Sitzen 150 Möwen auf dem Seil

Februar 3, 2014

Moewen

Merkel-Vorpommern TeAM // Bagger live dabei

Juli 22, 2013

Ja, Tatsache, euer Bagger war rechtzeitig zum Vorprogramm an der Bühne. Ich stand mir in der glühenden Hitze die Beine in den Bauch und hatte ausreichend Zeit, mir dieses Statement der CDU zum Leistungsschutzrecht am Eingang durchzulesen:
nsmail-4

Meiner Meinung nach hätte der CDU-Fotograf, der mich samt Familie während der ersten Minuten von Merkels Rede – länger waren wir nicht da – unentwegt im Grossformat ablichtete, gemäss Warnhinweis kein Recht dazu gehabt, weil ich eben nicht auf dem abgesperrten Veranstaltungsbereich stand. Die paar Hasenohren, die ich machte, störten den knipsenden Riesen jedenfalls nicht. Er hielt munter drauf. Ich hoffe, man sieht im Gesicht meinen Missmut.

2013-07-22 Zingst 152
Das mit dem Recht am hemmungslosen Abknipsen gilt ja wohl gegenseitig, odrr?

Die Kanzlerin kam mit 15 Minuten nicht ganz so verspätet wie der Berliner Flughafen (aktuell DER Running Gag in Deutschland, passt fast immer), angesichts der widrigen Umstände (Countrymusic à la Truck Stop, gleissende Sonne) war es aber schon eine rechte Pein. Es sollte aber nicht die letzte sein, denn als nächstes marschierte sie unter ohrenbetäubendem Disco-Tech-Sound ein.

…und plauderte erstmal belangloses Zeug mit irgendeinem „Moderator“, dem zwar lokale Details nur mühsam über die Lippen kamen, ganz anders dagegen die Personality-Fragen, u.a. wollte er von ihr genau wissen, wann sie denn nun in die Ferien ginge. Ob er jetzt auch noch ihren genauen Abreisezeitpunkt wissen wolle, fragte sie schnippisch, fing sich aber schnell wieder und erklärte, mit Wagner/Bayreuth würden ihre Ferien beginnen; echte Royals wissen sowas.

nsmail-1-1

Ehrlich gesagt war ich da schon so dermassen abgelöscht, dass es mir schon gänzlich reichte. Ich fragte mich, wieso ich das eigentlich mir und meinen Angehörigen zumute.

nsmail-2-1
Zumindest kann ich nun sagen, ich habe nicht nur Jesse Jackson sondern auch TeAngelaMerkel aus der Nähe gesehen. Jackson habe ich sogar die Hand geschüttelt, Merkel nicht. Wozu auch.
nsmail-3-1
Das mache ich nie wieder. Am Nachmittag flog TeAM (A= Angela M= Merkel) noch mit ihrem Bundesheli über mich hinweg, da wünscht man doch allzeit eine Handbreit Wasser unterm Rotorblatt, oder was sagen Flieger?

Merkel-Vorpommern in Aufruhr

Juli 21, 2013

Einmal mehr scheute euer Bagger weder Kosten noch Mühe, um für euch die spannendsten Berichte aus der Welt da draussen zu liefern.
Diesmal bin ich im Norden des grossen Kantons unterwegs, in Meck-Pomm, an diesem wunderschönen Ort:
2013-07-21 Zingst Sommer 2013 013
Also, so richtig schön ist es erst hinter der Bühne:
2013-07-21 Zingst Sommer 2013 015
Und morgen hat dort die hier ihren grossen Auftritt, sie ist neben Ulf&Zwulf vom KiKa auf grosser Ostsee-Bädertour.

2013-07-21 002
Ich habe sie anfangs gar nicht erkannt und mir auch nix dabei gedacht, resp. einen Gerard Depardieu-Verschnitt registriert; mittlerweile kann ja Hinz & Kunz Meck-Pomm zuplakatieren lassen. Als dann aber plötzlich die hier auftauchten:
2013-07-21 Zingst Sommer 2013 004

2013-07-21 Zingst Sommer 2013 005

2013-07-21 Zingst Sommer 2013 006

2013-07-21 Zingst Sommer 2013 007

2013-07-21 Zingst Sommer 2013 003
Zugegeben, die kommen natürlich wesentlich offensiver daher als wir, die nur mit unserem bescheidenen BEX-Mobil unterwegs sind (mehr dazu später). Der silberne feiste Mercedes ist übrigens vom Bundes-KGB, Kennzeichen (BK- GB 468), der sich nur mit einem von Hand gekrizelten Zettelchen „Presse“ zu tarnen müssen glaubte. Aber mir entgeht nix. Dann habe ich nochmals nachgesehen und im Kubikmeter Werbeprospekte dieses Zettelchen gefunden:
2013-07-21 Zingst Sommer 2013 077
Es gibt zwar viele Schweizer und 100x mehr CH-Produkte hier, aber eben keine APG, die Plakate aufhängt. Kanzlerin, die kenn‘ ich doch, wenn ich sie auf den Plakaten auch so nicht erkannt habe. Nun gut…
Wie der Lokalfunk berichtet, tritt sie morgen in Zingst, Rügen und Usedom auf. Gestern gab es schonmal eine Probelandung eines Helikopters in der Nähe des Spektakels. Zitat Nachbar, der grad‘ mit seinem Spielzeug-Heli hantierte: „Anders schafft die das doch gar nicht.“
Wir von BEX haben umgehend ein detailliertes Tagesprogramm aufgestellt:
14 Uhr Vorprogramm/CDU
15 Uhr Angela Ferkel, Fotoshooting (wenns klappt), und weil es danach nicht noch schlimmer kommen kann, fahren wir ins Nachbarkaff Prerow, die zwar ebenso herrlich an der Ostsee gelegen sind wie Zingst, aber von komplett hilflosen Dilettanten regiert werden und so gar nix gebacken kriegen; eben, schlimmer geht es nicht.
17 Uhr Prerow/DDR
18 Uhr Abendessen beim Inder in Prerow, wenn sie den seit letztem Jahr noch nicht abgefackelt haben.
19 Uhr Rückfahrt nach Zingst
21 Uhr Platzieren für den Sonnenuntergang am Strand in Zingst
22 Uhr Wenn es geht, noch einen Bericht tackern über Ferkel und Zingst
Also vielleicht bis morgen!

Video: Mit Motorschaden auf reissendem Rhein in letzter Sekunde gerettet?

Juni 14, 2012

MotorbooteRhein


Was ich um kurz nach 1400 in Basel am Rhein gefilmt habe, ist kaum zu glauben: Es sieht doch fast aus wie eine Rettungsaktion in letzter Sekunde?

Rund um den Vareler Hafen

Dezember 24, 2011

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Man, ist das kalt hier.

Dezember 15, 2011

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Gruss aus der Arktis
Euer flugunfähiger Seevogel

Gruss aus Friesland

Dezember 10, 2011

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Und hier noch ein spezieller Gruss an den Friesenblog, der Gespür für die guten und wichtigen Geschichten beweist und mit einem Bericht über die legendären Jungs vom «Hot Club du Nord» aufwartet.

Ja-Riva! Nur noch zwei Dutzend dieser Oldtimer liegen am Lago Maggiore,

September 9, 2011

resp. werden natürlich nur für besondere Ausfahrten zu Wasser gelassen. Die meisten dieser Traumboote haben eine Zulassung von Italien oder sonstwoher, schliesslich kostet das Umrüsten der GM-Motoren auf heutige Umwelt-Standards um die 75’000 CHF. Eurer Bagger hat wieder einmal keine Kosten und Mühen gescheut, um euch die wohl einzige Riva zu präsentieren, die am Lago noch unter CH-Flagge elegant durch das Wasser gleitet. Here we go:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kaserne vor Durchbruch mit Scope-Ballon

Juni 15, 2011

Die Kaserne ist wieder mal von Künstlern bevölkert, und damit die auch gut gefunden wird, haben sie sich ballond. Was eben noch fehlt, ist eine passable Durchsicht zum Rhein.