Archive for the ‘Deepwater’ Category

Deepwater: Bye-bye Tony

Juli 25, 2010

468: Deepwater: Der umstrittene BP-Chef Tony Hayward/53 verhandelt mit BP über die Modalitäten seines Rücktritts, so BBC, die einen Entscheid innert 24h erwartet.

Eine Idee für ein Abschiedsgeschenk gibts hier:

Werbeanzeigen

Deepwater is boring

Juni 18, 2010

Ja, ihr wundert euch, warum quält uns der Bagger nicht weiter mit dieser fiesen Geschichte und lässt die bitteren Pillen stecken. Ehrlich gesagt, ich hab die Texte nur gebloggt, um einen Einblick ins Schaffen von 468 zu geben, die zu den letzten Mohikanern in der News-Wüste Schweiz zählen. Aber für diesen Zusatz-Effort fehlt mir schlichtweg die Zeit und wenn überhaupt, dann blogge ich lieber komische Geschichten, und dazu taucht Deepwater zwar auch, aber eben nur bedingt, weil es boring ist. Genug der Wortspielchen. Bagger, Laster & Co. in Zukunft mit etwas weniger Öl. Apropos schreiben: Bloggen dürft ihr hier natürlich alle, ist ja nicht wirklich privat.

Let it burn

Juni 10, 2010

BP will nächste Woche beginnen, täglich 1,6 Mio l Öl aus dem offenen Bohrloch im Golf von Mexiko noch auf See zu verbrennen. 2,3 Mio l fing man Montag auf. // 19.45 Uhr

Obama stellte BP ein Ultimatum von 72 h für Vorschläge zum Stopp des Ölflusses. BP müsse auch den Lohn der entlassenen Ölarbeiter der Konkurrenz zahlen. // 8.45 Uhr

Deepwater BP verseucht für Sie Luft, Wasser und Erde

Juni 9, 2010

Weil BP kaum noch Kapazitäten zur Öl-Verarbeitung habe, plant der Ölkonzern jetzt, einen Teil des abgepumpten Öls vor Ort abzufackeln, also auch noch die Luft zu verpesten. Ganz nach dem Motto: Wir verseuchen für Sie Luft, Wasser und Erde.

BP will das austretendene Öl am Bohrloch in Kürze fast vollständig auffangen können. Im Laufe der Woche sollte es messbare Fortschritte geben. // 7.17 Uhr

Deepwater Welcher Hintern

Juni 8, 2010

Obama in der verbalen Offensive: „Ich weiss, wem ich in den Hintern treten muss“, wehrt er sich gegen Kritik an seiner Reaktion auf die Ölpest.
Dazu Mozarts LMIA, Köchelverzeichnis 231:
LMAA

Deepwater Ölpest breitet sich aus

Juni 7, 2010

BP will im Juli eine neue Abdeckung über der abgesägten Bohrleitung anbringen, die etwas grösser und passgenauer sei. Die jetzige nehme 1,7 Mio L Öl/Tag auf. // 23.03 Uhr
Die Ölpest kostete BP bisher über 1,46 Mrd CHF, die 420 Mio für Sandwälle zum Schutz des Marschlandes/Louisiana noch nicht mitgerechnet, so der Ölkonzern. // 11.02 Uhr
Nach Louisiana, Mississippi, Alabama und Florida erreichte die Ölpest offenbar auch Florida: An der Küste fanden Helfer zwei ölverschmierte Vögel. // 7.46 Uhr

Deepwater Sorry

Juni 6, 2010

Das Öl hat sich in einem Radius von 320km ausgebreitet, es seien „hunderttausend kleine Flecken“, so Admiral Allen. BP zahlte bisher 53 Mio CHF. // 19.36 Uhr
Der installierte Trichter saugt täglich 1,6 Mio Liter Öl ab, so BP-Chef Hayward ggü BBC. Die Auffang-Menge stieg seit der Installation um 70%. // 14.28 Uhr
Der Ölkonzern BP entschuldigte sich in Anzeigen, im Radio und im TV für die Ölpest. Das Geld dafür hätte in die Aufräumarbeiten fliessen sollen, so Obama. // 9.45 Uhr
Die US-Behörden verboten den Fischfang in weiteren Meeresgebieten. Trotz der neuen Absaugvorrichtung gelangen noch immer grosse Mengen an Öl ins Meer. // 9.35 Uhr

Deepwater Prioritäten

Juni 5, 2010

Noch kein Durchbruch bei Deepwater: Der Absaug-Trichter auf dem Bohrloch fängt weniger als 10% des ausströmenden Öls auf, so US-Küstenwache-General Allen. 14.07 Uhr
Obama kritisiert BP: Der Ölkonzern investiere 58 Mio CHF in TV-Werbung und zahle 12 Mrd Dividende, achte bei den betroffenen Fischern aber auf jeden Cent. // 9.45 Uhr

Deepwater Shortnews

Juni 4, 2010

468: Experten platzierten über dem Leck in 1500m Tiefe ein Ventil zum Abfangen des Öls. Ob „Top Cap“ erfolgreich war, zeige sich in 2-3 Tagen, so BP. // 12.11 Uhr

BP wg Ölpest abgestuft: Die Rating-Agenturen Fitch und Moody’s senkten BPs Kreditwürdigkeit von AA+ auf AA, bzw.von Aa1 auf Aa2. BP werde genau beobachtet. // 10.13 Uhr

Obama sagt Reise nach Indonesien und Australien ab: Deepwater erfordere seine Anwesenheit. Er drückte den Führern beider Länder sein „tiefes Bedauern“ aus. // 8.23 Uhr

Auf „Top Kill“ folgt „Top Cap“: BP versucht nun, auf die defekte abgesägte Steigleitung einen Auffangtrichter zu stülpen, um das Öl auf ein Schiff zu leiten. // 7.38 Uhr

Deepwater Sägen

Juni 3, 2010

BP konnte die beschädigte Steigleitung abtrennen. Nachdem die Trennscheibe versagte, wurde das Rohr abgeschnitten. Die Schnittstelle ist uneben. Nun soll ein Ventil zur Verschliessung angebracht werden.